· 

Was andere so plaudern

Von Marco

 

Folgende Beobachtung ist nicht von mir. Sondern von einem Freund. Er hat sie mir aber bestens erzählt, so, dass ich sie sehr gut weitergeben kann. Und, klar wollen wir nicht Geschichten von jemandem erzählen der mal gehört hat, dass jemand erzählt hat, er habe gehört, dass… Aber, die hier finde ich richtig gut.

 

 

Also, mein Freund steigt in einen Zug. Übrigens, Beobachtungen aus dem Zug sind sowieso immer wieder ein Highlight. Nicht wahr? Also, er steigt in einen Zug welcher von irgendwo nach weiss ich wo fährt. Tut nichts zur Sache. Sehr schnell sichtet er ein Abteil für sich ganz alleine. Ach, kleine Zwischenbemerkung, wollen wir nicht alle alleine in einem Abteil sitzen? Und das nicht einmal zu Corona-Zeiten. Er setzt sich nieder und verteilt seinen Rucksack, seine Tasche und Jacke auf alle leeren Sitze in seinem Abteil. Denn, so schlendern die Leute hoffentlich vorbei. Sie regen sich zwar auf, aber sie gehen vorbei.

 

 

Nachdem er sich es gemütlich gemacht hat bemerkt er zwei pensionierte Männer im Abteil neben an, welche eine Wanderung unternehmen möchte. Der Zug wartet noch ein paar Minuten bevor er abfahren kann. Es ist ruhig im Zug. Auch die beiden Herren sind ruhig. Sie schauen aus dem Fenster und schweigen. Der Zug rollt langsam an und seine Reise kann beginnen. Es ist immer noch ruhig. Die zwei pensionierten schauen immer noch zum Fenster hinaus. Plötzlich sagt der eine zum andern: «scho bald müamer ussa, ha?». Der andere nickt und meint: «jo, jo, scho bald». Eine Zeit lang ist es wieder ruhig. «weisch wo dura dases goht?» unterbricht der eine die Stille. «jo, jo, das findemer scho.» meint der andere.

 

 

Das Ganze dauert ca. 30 Minuten. Etwas Stille, ein paar letzte Fragen und die treffenden Antworten dazu. Mein freund denkt sich, dass diese beiden Herren sich bewusst nicht zu viel erzählen, denn ansonsten wissen sie ja dann nicht, was sie sich auf ihrer Wanderung zu berichten haben. Doch plötzlich, aus dem nichts, meint einer der beiden Herren zum anderen:«het no sölla z’holz vom sergio underi bringa. Ah, heilandsterna, das hani jetzt vergessa. Jonu, muassis denn halt mora macha». Der andere nickt ihm zu und sagt: «jo, gell, ma kann nit meh als wasma muass!».

 

 

Mein Freund muss schmunzeln. ‘ma kann nit meh als wasma muass’. Ein fast genialer Satz. Was will uns diese Äusserung mitteilen? Er sagt sich selber immer wieder diesen Satz und versucht ihn zu verstehen. Stimmt dieser Satz? Macht der Sinn? Er studiert so fest diesen Worten nach, dass er nur am Rande mitbekommt, dass die beiden Herren ausgestiegen sind. Jedenfalls meinte der andere dieser beiden Pensionierten noch: «jo, hesch recht».

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0