· 

Überforderter (fast) Papa

Von Marco

 

 

Liebe Leser:in, ja, ich werde Vater. Es ist aber nicht so, dass ich euch hier mit Geschichten, Beobachtungen und Erlebnisse zum Vater-werden voll zu dröhne. Dazu gibt es genügend andere Blogs und Ratschläge im Netz. Aber eine Erfahrung darf ich schon niederschreiben, oder? Ich danke euch.

 

 

Also, lassen wir los. Letzthin hiess es wieder einmal, wir ‘brauchen’ dann noch… Und jetzt geht es schon los. Erste kleine Zwischenbemerkung bevor ich zum Thema komme. Wir ‘brauchen’. Wenn ich auf alle Eltern, werdende Eltern, Freunde und Bekannte hören würde, welche dies und das sich auch angeschafft haben, ja dann, guat nacht am sexi. Dann haut es mir den Nuggi raus bevor ich ihn gekauft habe. Was wir alles brauchen, das ist nicht zum glauben. Und vor allem, brauchen. Je mehr wir ‘brauchen’, um so mehr verschliesse ich mich dem Konsum. Das kennst du ja sicher. Je mehr man dir sagt was du z.B. noch machen musst, um so mehr verschliesst du dich dem. Nein? Ich schon. Und zu sagen ist, ich bin kein solcher Konsumgegner. Auch ich kaufe mir gerne schöne Dinge. Mit Betonung auf schöne. Dazu komme ich aber später.

 

 

Also, weiter geht’s. Wir brauchen dann noch eine Babywippe. Aha, gut. Ich werde mich dem annehmen. Natürlich habe ich verschwiegen, dass ich nicht sicher bin was eine Babywippe ist. Ungefähr konnte ich es ahnen. Aber ganz sicher war ich mir nicht. Als Zusatz habe ich noch erhalten, dass ich im Netzt mal unter Babybjörn suchen soll. Okay, ich gehe an meinen Laptop, rufe Google auf und gebe Babybjörn ein. Als erstes kommen dann die vielen kleinen Bilder welche horizontal scrollbar sind. Das kennst du ja bestimmt. Da sind sie also, alle die Babywippen. Die erste in Beige, die zweite das selbe Model in dunkelblau. Dann kommt eine mit einem weissen Einsatz. Weiter geht es mit einem etwas abgeänderten Model. Ich betätige schon bald einmal den Pfeil auf der rechten Seite, um die weiteren Modelle zu sichten.

 

 

Liebe Leser:in, um himmelsgottswillen, diese Babywippen sind ja alle pot-hässlich. Eine schlimmer als die andere. Ein Ferrari-Sitz nach dem anderen. So etwas schlimmes kommt mir nicht ins Haus. Da verschliesse ich mich, bevor wir über die Preise sprechen. Da werden sogar die Kosten nichtig. Oder anders ausgedrückt, für so etwas scheussliches gebe ich keinen Franken aus. Nein, ich nicht!

 

 

Dem ist aber noch nicht aller Tage Abend. Nein, nein, es geht weiter. Eltern, werdende Eltern, Freunde und Bekannte raten uns noch zu einem ‘Motörchen’ welches die Babywippe langsam wippen lässt. Ich bekomme Pickel! Habe ich mich verhört? Ein ‘Motörchen’ welches die Babywippe langsam wippen lässt? Ich werde zu Michael Douglas in Falling Down. Ich bin kurz davor. Das ist ja schlimmer als der Roboter, welcher mich dann zu gegebener Zeit im Altersheim füttern wird. Was macht das ‘Motörchen’ sonst noch? Wenn das Baby schreit, obwohl es wippt, kommt dann Stufe zwei? Leichtes Wippen seitlich? Und wenn sich das Baby immer noch nicht beruhigt hat, geht es eine Stufe weiter hoch? Die Wippe fängt an zu schweben? So 30 cm über dem Boden, damit das Baby vor lauter Angst still wird? Wenn es nichts nützt, steigt die Wippe auf 1 Meter 50 und kreist im Wohnzimmer? Meine Gedanken kreisen nicht im Wohnzimmer, sondern in meinem Kopf und denen wird es so richtig schlecht.

 

 

Google wird geschlossen. Oder nein, ich suche irgendwie anders. Hauptsache diese Ferrari-Sitze verschwinden von meinem Bildschirm. Ich werde fündig. Es gibt Firmen, die stellen richtig schöne Babywippen aus Holz und Metall her. Babywippen wie ein Schaukelstuhl, welche natürlich wippen, wenn sich das Baby bewegt. Schön, das will ich. Aus Belgien und einfach etwa CHF 100 teurer, Egal. Die kommt mir ins Haus. Ob sie was taugt? Keine Ahnung. Frage mich in einem Jahr. Gut Wipp.

 

Kommentare: 0