Wichtige belanglosigkeiten

Oder texte, die die Welt (nicht) braucht.

Wir sind keine Blogger:innen. Nochweniger sind wir Texter:innen. Also, unsere Grammatik ist durchschnittlich und unsere Texte sind frei von tiefgründigem. Wir sind einfach beobachter:innen. Oder auch, hinterfragende. Wir schreiben Texte von alltäglichen Belanglosigkeiten.

Lasst uns endlich darüber reden. Oder, nein, darüber schreiben. Über wichtige Belanglosigkeiten welche uns tagtäglich beschäftigen. Über Situationen, bei welchen wir erst im Nachhinein denken, was sollte das gerade? Oder über Beobachtungen, bei denen wir nicht genau wissen, wo wir die einordnen müssen. Auch über Gespräche, die uns etwas nervös machen. Wir wissen aber nicht recht warum. War es die Einseitigkeit? Oder doch eher das Interesse welches uns fehlte? Ach, wir haben uns total nicht verstanden, weil dein vis à vis nicht vom Selben gesprochen hat. Vielleicht hatten wir auch einfach keinen Bock? Warum auch immer. Jedenfalls kommen wir alle immer wieder in solche Situationen. Und wir schreiben nun darüber. Das tut unserer Psyche verdammt gut. Und, vielleicht können wir das Einte oder Andere mit dir teilen. Viel Spass.



Z’ wit gstudiert!? Nüd gstudiert!? Zum studiera agregt!?

Hesch a Hund und heschs A und s’ Frogezeicha vergessa?
Wötsch a Wienerli im Brötli und hesch a Schribfehler gmacht?
Hesch Gott mitama Hund verwechslet und s’ A und s’ Usruafezeicha vergessa?
Vilicht hani doch z’ wit gstudiert. Chli witter una uf dr Martinskircha hends in da glicha farb a Pimpel druffgsprayt.
Z' Foti chunt no!
0 Kommentare